Schwerter zu Pflugscharen!

Zugegeben: Der obige Slogan mit dem Inhalt, Kriegsgerät zu landwirtschaftlichen Zwecken umzunutzen, stammt nicht von mir. Ich nenne es deshalb einfach: „Lanzerspaten zu Pflanzerspaten!“

Pflanzhacke aus Feldspaten.
Den kannste knicken!

Heute ist es Zeit die Kartoffeln unter die im Herbst aufgebrachte dicke Laubdecke zu bringen. Das Laub ist jetzt im Mai schön fermentiert, der frühere Bewuchs (Kräuter, Wiese) ist unter der Laubdecke „erstickt“ das Laub wird im Kontaktbereich mit dem Boden schon langsam zu krümeligem Humus. Genau dort hin müssen die mit je zwei bis drei Keimen ausgestatteten Saatkartoffeln der Sorte „Laura“.

Wie komme ich aber mit möglichst wenig Mühe und Zeitaufwand durch die dicken Laubschichten die teilweise wie Dachpappe zusammenkleben?

Mein geliebter Vierzinker (Krail, Krell) setzt sich sofort mit Laub zu, es ist außerdem viel breiter als es für die Kartoffel benötigt wird und man kommt schlecht vorwärts weil man immer wieder unterbricht um die Blätter von den Zinken zu zerren.

Mein kleiner Handsappie zum Heben und Ziehen von Holzstücken hat eine Spitze. Mit ihr geht das schon viel besser. Man macht ein Loch ins Laub und wirft die Kartoffel vorsichtig in das Loch. Allerdings ist der Sappie zu schmal, man hackt 8-10 Mal bis das Loch groß genug ist.

Nun kam mir eine Idee: Irgendwo steht noch ein alter Feldspaten (wahrscheinlich Wehrmacht) herum und wird nicht mehr gebraucht weil der Krieg ja nun mal vorbei ist. Also hab ich die Flex geschnappt, angerissen und zwei beherzte Schnitte getan, entgratet, gereinigt und angeschärft. Danach noch mittels Schraubstock und Schlosserhammer in die richtige Form gebracht und fertig ist die Pflanzhacke. 😊

Pflanzhacke aus FeldspatenPflanzhacke aus Feldspaten

4 Kommentare

    1. Hallo Mischa,
      da wird manch ein Liebhaber alter Metallwaren sicher fast einen Schreikrampf bekommen, ich würde aber sagen das ist eine gute Lösung. Eine Lösung für Ein-Mann Betrieb.
      Allerdings denke ich da an meinen Rücken. Der Stiel ist ein wenig kurz.
      Und Glückwunsch, bisher habe ich noch kein Video von Dir gesehen, also eine Premiere!

      1. Ach wie nett Henry! Vielen Dank! Ein paar bewegte Bilder sagen manchmal mehr als viele erklärende Worte. 😊

    2. Hallo Marie, so ca. 20m x 1,5m. In diesem Jahr habe ich ein Stück Kartoffelbeet weniger weil ich statt zwei, drei Reihen Kartoffeln gelegt habe. Letztes Jahr hatte ich nur zwei weil ich da noch anhäufeln musste was durch das Laub in diesem Jahr weg fällt.
      Ich habe letztes Jahr aus ca. 135 Saatkartoffeln ziemlich genau 100kg geerntet. Das reicht für uns 4 Personen ziemlich bis in den Sommer hinein und die Saatkartoffeln für das nächste Jahr springen auch dabei noch heraus. Was die neue Methode mit dem Laub bringt, werden wir im Herbst sehen. 🙂 Ich habe viele Gänge unter dem Laub gefunden. Ich hoffe nur das es sich um Maulwurfgänge handelt der sich die Würmer einverleibt hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.