Walnuss-Setzlinge

Walnussbabys!

Als ich im letzten Herbst Laub auf einige meiner Beete schichtete, sah ich dass auch einige Walnüsse gemischt mit Nusslaub dabei waren. Ich habe mir nichts dabei gedacht und ließ es dabei bewenden.

Nachdem im Frühjahr die Kartoffeln gelegt wurden, erschienen zwischen den Kartoffeltrieben plötzlich überall kleine Walnussbäumchen. Das Laub hat wohl einen sehr positiven Effekt auf die Keimung der Nüsse. Ich weiß dass Walnüsse die Eigenschaft besitzen, durch Ausscheidungen das Wachstum anderer Pflanzen zu hemmen. Vielleicht nutzen sie ja auch die Möglichkeit ihre eigenen Keimlinge mit ähnlichen Mitteln zu fördern?

Die Setzlinge sind nun im August teilweise schon zu recht kräftigen Bäumchen herangewachsen. Oben sieht man ein aktuelles Bild des Wäldchens.

Ich werde sie wohl an einer passenden Stelle im Garten einschlagen und als Geschenke an Freunde und Verwandte abgeben.

3 Kommentare

  1. Hallo Mischa,
    die Überschrift ist die harmlose Umschreibung einer riesigen Herde von Bäumchen !
    Das erste was die Kerlchen machen ist eine dicke Wurzel. Nach spätestens 2 Jahren wird es richtig Arbeit sie los zu werden.

    1. Hallo Henry, wenn Du einen Nachfolger oder „Nachbarn“ für Deinen sturmgeschädigten Nussbaum brauchst, sag Bescheid! 🙂

      1. Erst bekommt der „Alte“ noch eine Chance. Ich habe schon Nachschub direkt auf der Grenze zu meiner Nachbarin auf der linken Seite. Das stehen zwei unterschiedlich alte Bäume. Bisher ist es zwischen uns Konsens die stehen zu lassen 🙂

        Mann ehhh. Kaum bin ich mal 2 oder 3 Tage nicht hier und schon ist ein neues Theme im Einsatz. Sieht aber erst einmal besser aus als der Vorgänger !

Schreibe einen Kommentar zu Mischa - moderne-selbstversorgung.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.