Die Felsenbirne

Nein, eine Felsenbirne ist kein monumentales Werkzeug aus dem Steinbruch! Die Felsenbirne ist ein sehenswerter Strauch mit hübschen Blütendolden im Frühjahr und leckeren Beeren im Frühsommer.  Sie gehört zur Familie der Rosengewächse.  

 Mir war die Felsenbirne nicht bekannt bis wir von Freunden aus dem Bayrischen Wald ein Glas selbst gemachte Felsenbirnen-Marmelade geschenkt bekamen. Wir waren sofort von dem Geschmack begeistert und haben uns irgend wann einen eigenen kleinen Strauch in den Garten gestellt. Zum Glück haben wir auch gleich die richtige Sorte erwischt denn nicht jede Felsenbirne bringt auch die ganz leckeren Beeren hervor. Manche schmecken moderig oder muffig, also eher unangenehm. Aber diese hier sind süß und außerordentlich aromatisch. 

Wie gesagt, kann man Marmelade kochen oder einfach die Beeren etwas zuckern und mit einer Gabel zerdrücken. Dann kann man dieses Fruchtmus in Milch oder Joghurt oder einfach als Bestandteil des Müslis genießen. 

Da die Beeren nicht gleichmäßig reifen, muss man immer mal durchpflücken sonst sind die Amseln schneller. Ich habe heute von unserem  ca. 2,5m hohen Strauch die ersten reifen Beeren in diesem Jahr geerntet. Dass Vögel sich einen Teil der Beeren holen, geht für mich in Ordnung.  

 Ich habe gestern zu meinem Geburtstag nun noch einen weiteren Felsenbirnen-Strauch von meiner großen Tochter bekommen. Dieser wird in meine neue Wildpflanzenhecke  integriert. Er bekommt dort einen Ehrenplatz. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.