Ab sofort 30.000 neue Mitbewohner im Garten! Naturschwarm eingeschlagen.

Gestern Abend war es endlich soweit: Unser erster Bienenschwarm hielt in unsere neu gezimmerte Oberträgerbeute Einzug. Ein sehr netter, erfahrener Imker aus unserer Umgebung hatte am Abend des Vortages den Naturschwarm eingefangen. 

In der heutigen Zeit ist es gar nicht mehr so einfach einen solchen Schwarm zu bekommen. Da die Varroa-Milbe und diverse andere Einflüsse die Bienenbestände im Winter stark reduzieren, sind die Imker bestrebt zunächst ihre eigenen Bestände wieder aufzubauen, sie behalten also lieber einen entstehenden Schwarm aus den eigenen Völkern. 

Deshalb ist es besonders wichtg, dass man als Neuling rechtzeitig sein ernstes Interesse bei den umliegenden Bienenhaltern anzeigt. Man ist gut beraten wenn man sich mal persönlich dort zeigt und auch mal eine eigene Bienenbehausung gemeinsam mit den erfahrenen Imkern durchsieht. So wächst das Vertrauen und auch die Bereitschaft, Euch als Neuimker zu akzeptieren. 
Aber das nur am Rande, hier geht es ja um unsere neuen Mitbewohner. 🙂

Gestern Abend kam also Herr D. aus O. zu uns und brachte einen Schwarm von ca. 3kg in seiner Schwarmkiste mit. Rechnet man mit 10 Bienen pro Gramm, sind das locker 30.000 Bienen. Für uns als Neulinge in Sachen Bien eine komische Vorstellung.

Nachdem ich die Oberträger am Tag zuvor mit Bienenwachs eingestrichen hatte, wurden nun noch einige Wachsstreifen und Wabenteile an einigen Oberträgern festgedrahtet. So wissen die Bienen, wo sie ihren neuen Wabenbau befestigen können. 

Das Flugloch der Bienenbeute wurde zunächst verschlossen. So müssen die Bienen nun heute bei Wasser und Honig (aus den eingehängten Wabenteilen) den Tag verbringen. Heute Abend bei einsetzender Dunkelheit werde ich das Flugloch öffnen. So können die Flugbienen morgen hoffentlich hungrig ihrer Sammelleidenschaft in der Umgebung nachgehen. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.